Städtereise nach Danzig

Danzig hat sich inzwischen zu einem der Tourismuszentren in ganz Polen entwickelt. Eine Städtereise nach Danzig lohnt sich immer. Das dies nun in einer solchen Geschwindigkeit geschehen konnte, liegt vor allen Dingen daran das die ehemalige Hansestadt Gdansk im ehemaligen Pommern inzwischen auch eine bedeutende Wirtschaftsstadt wurde und somit die Investitionen tätigen konnte, die für die Infrastruktur von eminenter Bedeutung sind.

Doch man sollte bei seinem Kurzurlaub in diese Region nicht nur die Stadt Danzig an sich besuchen, sondern vielmehr den Ballungsraum Dreistadt, der hierbei zudem noch die polnischen Städte Gdynia und Sopot miteinschließt und bezeichnet. Auch die Zahlen belegen hierbei, dass Gdansk in Polen inzwischen zu den Zielen im Städtetourismus zugehörig ist, denn immerhin besuchen rund 1,5 Millionen Besucher jährlich diese Stadt. Dabei fällt ein Großteil in die Sommermonate und dabei besonders in den August. Während dieser Zeit findet nämlich jedes Jahr der so genannte Dominikanermarkt in der Altstadt von Danzig statt, womit sich diese Zeit besonders für einen Kurzurlaub eignet.

Doch auch Abseits dieses touristischen Höhepunkts bekommt der Besucher zahlreiche Sehenswürdigkeiten geboten. Die Marienkirche ist dabei wohl das Bekannteste Bauwerk, da sie mit ihren Ausmaßen eben auch das Stadtbild sehr prägt. Doch auch das Schiffsmuseum sollte besucht werden, denn es gibt den Besuchern einen sehr guten Einblick in die historische Schifffahrt.

Doch auch während man die Stadt zu Fuß erkundet, sollte man immer die Augen offen halten. Sehr viele Sehenswürdigkeiten fallen nämlich erst auf den Zweiten Blick auf. Zu dieser Kategorie gehört sicherlich der Langer Markt, die Langgasse oder aber auch der Neptunbrunnen. Auch das polnische Nationalmuseum sollte man als Städtereisender auf jeden Fall einmal besuchen.

Weitere interessante Städtereisen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Vorheriger Artikel: Städtereise nach Bordeaux

Nächster Artikel: Städtereise nach Den Haag